Haben Bewertungen von außen Einfluss auf unsere Entscheidungen?

Bewertungen von außen können unsere Entscheidungen beeinflussen.

Dies ist ein Gastartikel den ich für den Blog von SlowMama - achtsam und bewusst leben als Mama schreiben durfte. Er widmet sich den Fragen, wie sehr wir uns von unserem Umfeld beeinflussen lassen und was wir tun können, um unseren eigenen Standpunkt besser zu vertreten.

Fühlen Sie sich als Mutter auch ständig in der Kritik?

Kennen Sie das Gefühl als Mutter irgendwie ständig in der Kritik zu stehen? Wenn Sie sich entschieden haben zuhause zu bleiben sind Sie die Helikoptermutter. Gehen Sie wieder arbeiten müssen Sie sich dem Vorwurf stellen eine Rabenmutter zu sein. Wenn Sie mit kleinen Kindern unterwegs sind und diese quengeln ernten Sie abschätzende Blicke der umstehenden Passanten. Ständig scheinen wir in unserer Gesellschaft irgendwelchen Bewertungen ausgesetzt zu sein!

Lassen Sie sich beeinflussen?

Was macht das mit Ihnen? Prallt es an Ihnen ab? Oder nehmen Sie diese Bewertungen mit nach Hause. Richten Sie am Ende unbewusst Ihr Handeln danach aus? Wie oft melden Sie sich für irgendwelche Aktivitäten oder Hilfsdienste, weil Sie der Meinung sind, dass es von Ihnen erwartet wird? Fragen Sie sich

doch beim nächsten Mal ob Sie Aufgaben übernehmen, weil Sie das wirklich möchten und Freude daran haben oder weil Sie denken, dass es von Ihnen erwartet wird! Es macht einen großen Unterschied ob Sie etwas tun, weil es Ihnen wirklich Freude macht oder weil Sie es tun „müssen“. Woher kommt dieses Gefühl es tun zu müssen? Ist es tatsächlich so, dass es von Ihnen erwartet wird? Vielleicht denken Sie nur, dass es von Ihnen erwartet wird? Das gleiche gilt für die Hausarbeit oder Geburtstagsfeiern. Müssen die Fenster tatsächlich schon wieder geputzt werden? Sagt Ihnen Ihr Gefühl für Ordnung, dass es nun dringend wieder mal nötig ist? Wenn nicht ist es vielleicht der Gedanke an Ihre Nachbarn und was sie wohl zu Ihren ungeputzten Fenstern sagen könnten? Und wie planen Sie den nächsten Kindergeburtstag? Im kleinen Kreis daheim mit lustigen Spielen, einer Torte und einem kleinen Snack? Oder fällt die Feier doch etwas größer aus, weil die letzte Feier auf der Ihr Kind eingeladen war so besonders war? Auch hier stellt sich wieder die Frage orientieren Sie sich nur daran, weil Sie denken, dass es von Ihnen erwartet wird? 

Bestimmen Sie wirklich selbst was Sie tun?

Wenn wir immer das tun von dem wir denken, dass es von uns erwartet wird, liegt dem ein bestimmter Zwang zugrunde. Wir leben dann gewissermaßen fremdbestimmt. Und dann ist da ja auch noch der Punkt, dass wir nur denken es würde von uns erwartet werden. Wir wissen es nämlich nicht! Weil wir das Ganze

in der Regel nicht hinterfragen. Was sind Ihre Werte? Was ist Ihnen wirklich wichtig? Womit wollen Sie Ihre Zeit mit und ohne Familie am liebsten verbringen? Stellen Sie sich diese Fragen ab und zu? Auf der anderen Seite stehen die Dinge, die Sie eigentlich nicht gerne tun. Was davon muss tatsächlich sein und was geht auch anders? Stehen Sie zu Ihren Werten und wappnen Sie sich durch gute Argumente vor eventuell auftauchender Kritik. Wichtig dabei ist, dass Sie sich Ihre Argumentation vorher überlegen und es sich dabei um keine Rechtfertigung handelt. Wenn Sie Ihre Entscheidung durch gute Gründe plausibel

darlegen können nehmen Sie jeder Kritik den Wind aus den Segeln! Hinterfragen Sie jede Entscheidung die Sie treffen danach, ob Sie es für richtig halten so zu handeln, oder ob andere es für richtig halten würden. Wir sind täglich unzähligen äußeren Einflüssen ausgesetzt. Der Meinung unseres Chefs, der Kollegen, der Erzieherin oder Lehrerin, der Schwiegermutter, der Nachbarn und Freunde …. Oft treffen wir unbewusst Entscheidungen von denen wir denken, dass andere sie gutheißen würden. Doch nicht Ihre Freunde, Nachbarn oder die Schwiegermutter müssen die Konsequenzen Ihrer Entscheidungen tragen, sondern Sie selbst!

Achtsamkeit hilft Ihnen dabei Dinge zu hinterfragen!

Achtsamkeit hilft dabei zu erkennen warum die Meinung mancher Menschen so wichtig für Sie ist. Sie schlüpfen dabei in eine Art Beobachterrolle in der Sie die Situation von außen betrachten. So können Sie

anschließend Analysieren wieso Sie in bestimmten Situationen auf genau diese Weise reagieren. Wenn Sie das erkannt haben können Sie nächstes Mal in der gleichen Situation anders vorgehen. Stellen Sie sich vorher diese Situation im Geiste vor. Gehen Sie alle Einzelheiten durch. Überlegen Sie genau was Ihr

Gegenüber sagen könnte und was Sie darauf antworten. Bedenken Sie dabei alle möglichen Wendungen die sich im Gespräch ergeben könnten. Stellen Sie sich diese Situation so bildlich wie möglich vor. Was haben Sie an, wo findet das Gespräch statt, riechen Sie einen bestimmten Duft? Je besser Sie sich auf

dieses Gespräch vorbereiten, umso sicherer werden Sie sich fühlen. So haben Sie immer die passende Antwort parat! Leben Sie nie wieder fremdbestimmt! Investieren Sie Ihre Zeit in die Dinge die Ihnen wirklich wichtig sind!



Interessiert an Gesundheitsthemen?


In meinem kostenlosen Newsletter versende ich einmal im Monat Informationen zu Gesundheitsthemen. Zudem gibt es jeden Monat neue kostenlose Downloads. Zum Beispiel Rezepte, Podcastepisoden über Ernährungsthemen oder Entspannungen als mp3. Außerdem erhalten Sie Angebote zu meinen Dienstleistungen und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an  info@ihr-bewegungscoach.de widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monat gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen meine Datenschutzerklärung.




Es gilt die Datenschutzerklärung 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0