Gedanken zum Jahresbeginn

Frau umarmt sich selbst

Wenn du zum Beispiel deine Leistung im Sport steigern möchtest, brauchst du ein gutes Training, die richtige Ernährung und ganz wichtig Regeneration. Nur wenn du auch die berücksichtigst, kannst du dein volles Leistungspotenzial abrufen. Die Regeneration kannst du durch richtiges Atmen, lockere Bewegung die auf die Faszien, Nerven und Beweglichkeit abzielt, aber wiederum auch durch die richtigen Nahrungsmittel unterstützen.

Eine Frau umarmt sich selbst

 

Jetzt auch als Podcast zum Hören

 

 

Bei iTunes: 

https://podcasts.apple.com/de/

 

Bei Spotify:

https://open.spotify.com/

 

Bei Amazon Podcasts

https://music.amazon.de/podcasts/

 

 

Der Darm

Ein ganz wichtiger Faktor beim Thema Gesundheit ist unser Darm. Die Beschaffenheit unserer Mikrobiota spielt eine ganz entscheidende Rolle für unsere Immunabwehr und hat Auswirkungen auf alle anderen Bereiche unseres Körpers. Eine gestörte Darmflora kann stille Entzündungen in unserem Körper auslösen und ist assoziiert mit Diabetes Typ 2, Adipositas, dem Metabolischen Syndrom, Autoimmun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch Demenz und Depressionen. Im Gegensatz zu unseren Vorfahren oder Naturvölkern haben wir weniger verschiedene Bakterien und auch weniger Bakterien insgesamt die in unserem Darm leben. Der Aufbau unserer Darmflora ist immer eine Momentaufnahme da sich die Zusammensetzung der Bakterien ständig ändert. Die Nahrung die wir zu uns nehmen, Bewegung und auch Stress haben eine Auswirkung auf die Bakterien die in unserem Darm leben.

 

Corona und unser Immunsystem

Auch in Bezug auf Corona ist ein gesunder Lebensstil vorteilhaft, auch wenn wir jetzt durch die Impfungen besser geschützt sind als noch vor einem Jahr. Viele der an Corona Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Den meisten Zivilisationskrankheiten kann man durch einen gesunden Lebensstil vorbeugen und somit die Angriffsflächen im Körper für das Corona Virus minimieren.

In die Umsetzung kommen

Für mich sind dabei immer kleine Schritte sinnvoll. Wenn du dir zu viel auf einmal vornimmst, kannst du es nicht lange umsetzen und verfällst wieder in deine alten Routinen. Nimm dir lieber immer erst eine Sache vor, integriere sie und setze dann das nächste Vorhaben um. So dauert die Umsetzung zwar länger, doch du hast auch dauerhaft Erfolg. Wenn ich Kunden betreue finde ich zu Beginn unserer Zusammenarbeit über einen Fragebogen immer erst den persönlichen Handlungsstil heraus. Denn jeder Mensch tickt anders. Was dem einen bei der Umsetzung seiner Ziele hilft, kann für den anderen eher kontraproduktiv sein. Kennt man seinen persönlichen Handlungsstil versteht man besser, weshalb man manchmal nicht in die Umsetzung kommt und kann dem entgegen wirken. 

 

Ein wichtiger Faktor bei der Umsetzung ist die Motivation und die sollte im besten Falle von dir selbst kommen. Es nutzt also nichts wenn du anfängst gesund zu Leben weil dein Partner oder Freunde das so wollen. Du selbst musst den Nutzen für dich darin erkennen. Meine größte Motivation ist auch im Alter noch gesund, fit und leistungsfähig zu sein. Nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Unsere Lebenserwartung steigt immer weiter und ich möchte die mir vergönnte Lebenszeit aktiv und selbstbestimmt von anderen unabhängig genießen.

 

Es gibt immer zwei Wege der Motivation. Einmal ich möchte zu oder aber ich möchte weg von. Der erste Weg ist das was du erreichen möchtest, wo du hinwillst. Also das schöne, verlockende Ziel welches du erreichen möchtest. Dafür gibt es gute Wege wie du dir ein Ziel sinnvoll setzen kannst. Du kannst dazu mal in meine Podcast Episoden „Neujahrsvorsätze“  und "Vorsätze umsetzen" reinhören oder den Blogbeitrag „Neujahrsvorsätze und warum sie meist nur von kurzer Dauer sind“ lesen. Der zweite Weg ist dir klarzumachen wovon du weg möchtest, was du also auf gar keinen Fall haben möchtest oder wie du nicht sein willst. Manche Menschen motiviert eher das Ziel und andere das wovon sie weg möchten oder wie sie auf keinen Fall sein wollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0