· 

7 Tipps wie Sie Ihre Faszien geschmeidig halten.

Faszientraining, geschmeidige Faszien

Faszien können auf verschiedene Arten trainiert und gepflegt werden. Es ist möglich das Faszientraining  in das normale Trainingsprogramm einzubauen. Lesen Sie meine 7 Tipps wie Sie Ihre Faszien geschmeidig halten. 

1. Faszien wollen Bewegung

Faszien lieben es auf verschiedenste Art und Weise gefordert zu werden. Um den Körper auf Belastungen vorzubereiten ist es wichtig sich gut aufzuwärmen. Dies ist nicht nur notwendig um die Muskulatur, Gelenke und das Herz- Kreislaufsystem auf das Training einzustimmen. Auch die Grundsubstanz der Faszie (besteht zu ca. zwei Dritteln aus Wasser) profitiert vom Aufwärmen. Sie wird flüssiger und kann dadurch besser gleiten. So kann sie ihre Aufgabe besser erfüllen.

 

Aber welche Bewegungen sind für Faszien am Besten geeignet?

 

  • schwingende, federnde Bewegungen halten die Faszien geschmeidig
  • regelmäßige Druck- und Zugbelastungen halten die Faszien elastisch
  • Gleichgewichtstraining steigert die Körperwahrnehmung und hilft Nervenreize schneller weiterzuleiten (die meisten Nervenenden liegen im Fasziengewebe)
  • Die Muskulatur und das Fasziengewebe unterstützen und entlasten sich gegenseitig, deshalb ist Muskel- und Faszientraining gleichermaßen wichtig
  • Ganzkörperdehnungen und Faszienmassage um Verklebungen zu lösen

2. Faszien brauchen auch mal eine Pause

Nach jeder körperlichen Belastung sollte eine Trainingspause eingelegt werden um das Nervensystem und die trainierten Strukturen zu entlasten.

Zwischen speziellen Faszientrainings 72 Stunden Pause einlegen, da die Faszien diese Zeit brauchen um Auf- und Abbauvorgänge vorzunehmen.

Ausreichend erholsamer Schlaf sorgt dafür, dass sich das vegetative Nervensystem gut entspannen kann. Da das Nervensystem eng mit den Faszien verbunden ist, beeinflussen beide sich gegenseitig.

Frische Luft und ausreichend Sonnenlicht tut auch den Faszien gut.

3. Faszienmassage

Bearbeiten Sie Ihre Faszien regelmäßig (1-2 mal die Woche) mit einer Faszienrolle. Beginnen Sie dabei mit einem Faszienball an den Füßen. Anschließend können Sie mit der Rolle den ganzen Körper abrollen. Wenn Sie noch nie mit der Rolle gearbeitet haben ist es sinnvoll sich von einem Profi einweisen zu lassen, bevor Sie zu Hause alleine weiterrollen. So können Sie wertvolle Tipps für Ihre Problemstellen bekommen. Mit dem Faszienball lassen sich punktuelle Verklebungen besonders gut lösen. Über Verspannungen rollen Sie im Zeitlupentempo. Wollen Sie Ihr Bindegewebe jedoch straffen z.B. um die "Winkeärmchen" loszuwerden müssen Sie zügig über diese Stellen rollen.

4. Faszien lieben es wenn Sie ausreichend Wasser trinken

Trinken Sie mindestens 2,5 Liter Wasser am Tag. Nur so ist sichergestellt, dass alle Stoffwechselprozesse reibungslos ablaufen. Nach dem Faszientraining und der Rollenmassage sollten Sie ganz besonders darauf achten genügend zu trinken. Beim Rollen wird Flüssigkeit und Schlacke aus dem Fasziengewebe gerollt und über die Lymphe abtransportiert. Wenn Sie genügend trinken kann sich das Gewebe mit frischem Wasser wieder vollsaugen.

5. Entspannung tut auch den Faszien gut

Da die Faszien und das vegetative Nervensystem so eng miteinander verbunden sind, beeinflussen sie sich gegenseitig. Ist die Faszie entspannt werden die Nerven geschont. Sorgt man für eine Entspannung der Nerven entspannt sich auch das Fasziengewebe. Da die meisten Nervenenden in den Faszien liegen hat die  Struktur der Faszien einen direkten Einfluss auf die Schmerzweiterleitung. Verklebtes Gewebe sorgt dafür, dass die Nerven nicht genügend Platz haben. Schmerz entsteht. Entspannte, gut strukturierte, geschmeidige und elastische Faszien verursachen weniger Schmerzen.

6. Genügend Vitalstoffe für geschmeidige Faszien

Täglich 5 Portionen Obst und Gemüse (2 Obst, 3 Gemüse) sorgen dafür, dass Sie genügend Vitalstoffe zu sich nehmen. Wenn Sie gut mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt sind kann auch das Fasziengewebe seine Aufgaben gut erfüllen. Meiden Sie zu viel Fleisch, Wurstwaren und Alkohol.

7. Faszien brauchen Zeit

Nach jedem Faszientraining werden Sie einen unmittelbaren Effekt spüren und sich besser und leichter fühlen. Nach ein paar Wochen können Sie feststellen, dass Sie beweglicher sind. Bis eine verfilzte Faszienstruktur sich jedoch komplett erneuert hat und tatsächlich geschmeidig und gut angeordnet ist dauert es eine Zeit. Nach ca. einem Jahr hat sich die Hälfte der Kollagene neu gebildet.



Interessiert an Gesundheitsthemen?


In meinem kostenlosen Newsletter versende ich einmal im Monat Informationen zu Gesundheitsthemen. Zudem gibt es jeden Monat neue kostenlose Downloads. Zum Beispiel Rezepte, Podcastepisoden über Ernährungsthemen oder Entspannungen als mp3. Außerdem erhalten Sie Angebote zu meinen Dienstleistungen und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an  info@ihr-bewegungscoach.de widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monat gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen meine Datenschutzerklärung.




Es gilt die Datenschutzerklärung 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0